Der Sound eines Unternehmen – Die Geschichte von Konftel

Es begann 1988, als ein Bankmanager in Umeå, einer Stadt in Nordschweden, ein Problem hatte. Er benötigte ein Konferenztelefon für die neuen Büroräume seiner Bank. Er testete alle Produkte, die auf dem Markt erhältlich waren, war aber überhaupt nicht zufrieden. Das Hauptproblem bestand darin, dass die Tonübertragung unterbrochen wurde, jeder Teilnehmer musste warten, bis der andere gesprochen hatte, bevor er das Gespräch wieder aufnehmen konnte. Dies machte die Gespräche sehr schwierig und die gesamte Telefonkonferenz zu einem frustrierenden Erlebnis. Der Bankmanager fragte einen Elektroberater, der in den neuen Büroräumen arbeitet, ob er eine gute Lösung für Telefonkonferenzen finden könnte. Der Berater war Peter Renkel, heute Geschäftsführer von Konftel. Renkel analysierte die Marktsituation und erkannte bald, dass es keine zufriedenstellende Qualitätslösung gab.
Renkel hatte einen Freund mit dem Namen John-Erik Eriksson, der heute Akustikkonstrukteur bei Konftel ist. 1988 gründeten Peter Renkel und John-Erik Eriksson eine kleine Firma als Hobby, in der sie Soundsysteme für schwierige Umfeldbedingungen bauten. „Wie wäre es, wenn wir versuchen, ein Konferenztelefonsystem zu bauen?“ fragte Peter Renkel. Der Rest ist Geschichte. Der Bankmanager sagte ja und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Er verwendete das System regelmäßig, und bald erhielt Renkel weitere Anfragen nach mehr Konferenztelefonen. Auch die staatliche schwedische Telefongesellschaft Televerket zeigte Interesse. Zwei örtliche Geschäftsleute unterstützten das Projekt, und kurz danach wurde Konftel gegründet.
Fast 30 Jahre später ist Konftel der führende europäische Hersteller von Konferenztelefonen und bekannt für seine patentierte Audiotechnologie OmniSound®.

Der Klang macht die Musik: Schauen und hören Sie selbst

Weitere Informationen

Zurück zur Partnerübersicht

Hier direkt die Produkte dieses Herstellers kaufen
Zum Onlineshop

Das neue Konftel 300IPx stellen wir Ihnen gern nochmals im Video vor: