Groupware

Software, die unternehmensübergreifend Teilnehmer zu einem virtuellen Projektraum zusammenfasst, nennt man Groupware. Das Ziel ist ein transparentes und aktuelles Ergebnis eines Projektes. Durch das direkte Bearbeiten und Erfassen der Daten ist das Resultat eine gesteigerte Produktivität und eine bessere Teamarbeit unter den Beteiligten.
Der Hauptunterschied zwischen Groupware und anderer Software zur Unterstützung mehrerer Benutzer, wie z.B. Mehrbenutzerdatenbanksysteme, ist der explizite Versuch von Groupware die Isolation der Benutzer voneinander zu reduzieren. Groupware schafft also ein Gewahrsein über die Kollegen und deren Aktivitäten.
In der Softwareindustrie wird Groupware gerne mit Microsoft Outlook/Exchange bzw. in diese Klasse gehörigen Client/Server-Produkten, die auf dem MAPI-Protokoll basieren, gleichgesetzt - d.h. als Kombination von E-Mail, (gemeinsamen) Terminkalendern, (gemeinsamen) Adressbüchern und (gemeinsamen) ToDo-Listen.
Folgende Hersteller bieten Groupware an: Microsoft

Weitere Informationen