Das Thema Smart Home nimmt immer mehr seinen Platz in unserem Alltag ein.

Was ist Smart Home?

Als Smart Home bezeichnet man einen Haushalt, in dem Haushalts- und Multimedia-Geräte interagieren und zentral ferngesteuert werden können.
Unter den Begriff Smart Home fällt sowohl die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (zum Beispiel Lampen, Jalousien, Heizung, aber auch Küchengeräte), als auch die Vernetzung von Komponenten der Unterhaltungselektronik.
Nicht zu vergessen ist der Sicherheitsaspekt: Smart Home kann sowohl für die Sicherung des Eigenheims, durch Bewegungsmelder, Kameras, Wassersensoren, Bewegungsmelder, wie aber auch für die Pflege Dement-Kranker Menschen genutzt werden.
Durch Smart Home werden zum einen alttägliche Arbeitsabläufe erleichtert, und Ihr Zuhause Ihren Bedürfnissen angepasst.
Sie nutzen aktuell ein Smartphone? Perfekt, dann können Sie die oben aufgeführten Geräte problemlos mit Ihrem Smartphone bedienen. Wir stellen Ihnen gerne eine passende Lösung auf Sie zugeschnitten vor. Smart Home- Produkte finden Sie aber auch in unserem Onlineshop unter der Rubrik: Smart-Home
Selbstverständlich unterstützen unsere Techniker Sie bei der Einrichtung und Installation von Smart Home-Produkten. Die Einweisung in Ihr neues System ist für uns selbstverständlich.

Schauen Sie sich das Video an, hier bekommen Sie tolle Einblicke in die Möglichkeiten von Smart Home

Das Beste zum Schluss:

Der Staat fördert die Nutzung von Smart Home -Produkten! Sichern Sie sich Ihre KfW-Förderung:

So geht’s:

Um die Förderung in Höhe von 10% zu erhalten, müssen Sie mindestens eine Investition von 500€ tätigen. Die Fördersumme beträgt zwischen 50€ und 6250€.
Diese Fördersumme richtet sich je nachdem was Sie bei der KfW beantragen und welche Sicherheitsvorkehrungen Sie treffen möchten.
Für die maximale Förderung müssen Sie neben dem Einbau einer Alarmanlage auch noch die Voraussetzungen für das "Altersgerechte Haus" erfüllen.
Wichtig dabei ist es, dass Sie hierbei nicht nur die reinen Materialkosten veranschlagen können, sondern auch Installations- bzw. Handwerkerkosten.
Hierbei handelt es sich um folgende Förderprogramme:

Online Ihre Förderung beantragen können Sie hier.

Förderprogramm 455: Altersgerecht Umbauen
Dies ist ein Investitions-Zuschussprogramm für Einzelmaßnahmen in Bestandsgebäuden.
Förderprogramm 159: Altersgerecht Umbauen
Dies ist eine Kreditförderung für Einbruchsschutz Maßnahmen an Bestandsgebäuden

Wie müssen Sie also vorgehen um Ihre Förderung zu erhalten?

Um die Förderung zu erhalten ist es wichtig, dass Sie den Antrag auf Förderung vor der Anschaffung und dem Einbau bei der KfW einreichen. Es ist nicht möglich dies nachträglich zu tun.
Welche Maßnahmen zum Einbruchsschutz möchten Sie realisieren? Wie hoch ist die Gesamtinvestition?
Als nächsten Schritt entscheiden Sie sich für Sie passende Förderung - Investitionszuschuss (455) oder Kredit (159)?
Den Investitionszuschuss beantragen Sie hier: KfW Online Portal
Einen Kredit müssen Sie mit dem Finanzierungspartner direkt absprechen und dieser beantragt den Kredit bei der KfW dann für Sie.
Sobald Sie die Zusage erhalten haben kann mit dem Einbau / der Anschaffung Ihrer neuen Alarmanlage begonnen werden.
Die Alarmanlage muss von einem Fachunternehmen installiert oder zumindest abgenommen werden. Installateure in Ihrer Umgebung finden Sie hier.
Den Investitionszuschuss erhalten Sie nachdem Sie alle relevanten Rechnungen für die Gesamtkosten im Online Portal der KfW eingereicht haben.
Eine genaue Auflistung dieser Schritte und weitere Details dazu finden Sie auch unter den folgenden Links direkt bei der KfW unter dem Punkt "So funktioniert's": Kreditförderbereich 159 und Investitionsförderbereich 455.
Achtung: Wir können keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen geben. Die genauen Rahmenbedingung für die jeweilige Förderung erhalten Sie direkt bei der KfW.